ONpodcast

Projekte

Corona, Kontaktverbot, Leben in der Pandemie. Besonders Künstler*innen hat es getroffen und ihnen im wahrsten Sinne des Wortes den Boden unter den Füßen weggezogen, Bühnen bleiben leer. Und nun? Mit einer spontan erdachten und improvisatorisch umgesetzten Podcast-Reihe halten wir Kontakt und geben Einblicke in das Leben der Künstler*innen unser Szene in Zeiten von Corona. Worum es geht und wer zu Worte kommt, liegt in den Händen des Moderators oder der Moderatorin – und zwar genau für einen Monat mit vier wöchentlichen Podcasts von rund 30 Minuten Länge.

November_Salim Javaid
Salim Javaid ist ein Kölner Saxophonist, der gleichermaßen in der Neuen Musik und der frei improvisierten Musik tätig ist und besonders gerne an den Schnittstellen von Genres und Spielhaltungen arbeitet. In „Arbeitstitel: Improvisation vs Komposition“ interviewt Salim Menschen, die auf ähnliche Weise „zwischen den Stühlen hängen“: einen Improvisator, der komponiert | einen Komponisten, der improvisiert | eine Interpretin, die improvisiert | eine/n Komponistin, der/die interpretiert. Improvisation vs Komposition

Oktober_Nathalie Brum
Höhe, Länge, Breite, Zeit. Klang ist vierdimensional. Klang ohne Raum, Raum ohne Klang – für Klangkünstlerin und Architektin Nathalie Brum beides nicht denkbar. Wie spielt man ein Rauminstrument aus Glas? Wie benutzt man eine Kirche als Partitur? Junge KomponistInnen aus NRW geben Einblicke in ihre Arbeiten.

September_Tamon Yashima
Der Komponist und Oboist Tamon Yashima nimmt uns mit ins Ruhrgebiet von der Imbissbude bis zum Szene-Nerd. Nerds und Currywurst.

August _ Maria Wildeis
Die Kuratorin Maria Wildeis begibt sich im August für vier Podcasts in die Welt bildender Künstler*innen, die Klang und Musik als Teil ihrer Arbeit begreifen. Geräusch und Musik.

Juli _ Akiko Ahrendt
Violinistin, Komponistin und Klangarbeiterin Akiko Ahrendt wirft im Juli die ganz großen Fragen auf: Wie gesellschaftlich relevant sind Musik und Kunst überhaupt? Und inwiefern sind die Blasen, in denen wir leben und arbeiten, nur eine Illusion? Relevante Systeme.

Juni _ Lorenz Rommelspacher
Audiovisualist Lorenz Rommelspacher studierte in Köln, lebt und arbeitet aber inzwischen in Amsterdam. In seinen vier ONpodcast Folgen widmet er sich spannenden Gästen, darunter Komponisten, Musikerinnen und Kuratoren. Und es geht um Lärm und Rauschen, genauer: um Recording Techniken. Pink Noise.

Mai _ Niklas Seidl
Komponist und Cellist Niklas Seidl wird im Wonnemonat vier Ausgaben des ONpodcast gestalten und mit Gästen über die Situation der Szene berichten. Oder über die Ferne zusammen Musik machen. Zusammen Alleine Rumhängen.

April _ Hanna Schörken
Den Start macht Hanna mit Augenyoga für alle, die im Lockdown nur vor dem Rechner arbeiten. Zu Gast ist Akiko Ahrendt, mit der sie darüber spricht, wie sie mit ausgefallenen Projekten umgehen und was es bedeutet, sich als freischaffende Musikerin nach anderen Möglichkeiten der Präsentation der künstlerischen Arbeit umzugucken. Aufstehen mit Hanna.