ONpodcast

Projekte

Auch in diesem Jahr führen wir unsere ONpodcast Reihe fort und berichten jeden Monat mit einer neuen Perspektive aus der Freien Szene Kölns. Worum es geht und wer zu Wort kommt, liegt in den Händen der Moderatorin oder des Moderators: in zwei Folgen geben sie Einblicke in das Leben und Schaffen der experimentellen Musikszene und lassen uns mit Gesprächen, Geschichten oder Musik daran teilhaben.

Oktober_Helena Cánovas i Parés
Die Komponistin Helena Cánovas i Parés lädt in ihren beiden Folgen im Oktober ihre Gäste zu einem kleinen Spiel ein – was steckt hinter dem Modewort „Kollaboration“? Wie entstehen neue kollaborative Partnerschaften? Welche Wünsche und Forderungen bringen die Partner mit? Ihre Gäste fragen Gäste fragen Gäste und lassen eine Kette an Bekanntschaften entstehen, die Disziplingrenzen und Szeneblasen durchbrechen.

September_Thea Soti
Die Klangkünstlerin und Vokalistin Thea Soti lädt uns zu einer persönlichen Listening Session ein, um ihre aktuellen Lieblingstracks aus der elektronischen Musikszene zu teilen. Ihre Gesprächspartner sind zwei aufstrebende zeitgenössische Komponisten: Matthias Krüger aus Köln und Jug Marković aus Belgrad. Sie diskutieren, wie klassische Musik, heutige Clubkultur und zeitgenössische elektronische Musik miteinander verwoben werden können, tauschen Tipps und Tricks übers Zuhören aus und wie man diese Erfahrungen in eigene Werke integriert.

August_Mount Wobble
Wir haben ein richtig gutes Tonstudio gebaut, weil wir Lust drauf hatten, aber auch um sehr professionell zu sein. Jetzt wollen wir Leuten Raum bieten für künstlerisches, soziales, nachhaltiges, politisches… aber wer traut sich überhaupt mitzumachen? Sind wir ein Kulturraum? Warum haben wir die Zeit und das Geld sowas zu machen? Wie müssen wir uns positionieren? „Kommerz – Kunst – Gemeinschaft“ im Mount Wobble Studio mit Marcus Zilz und Ulrich Weiß.

Juli_Echo Ho
Mit Blob, ihrem Co-Moderator, eröffnet Echo Ho einen Dialog, um die anthropozentrische Perspektive auf das Zusammenleben aller Arten auf der Erde zu erweitern. Blob ist kein außerirdisches Wesen aus Science-Fiction-B-Filmen, sondern ein beliebter Forschungsgegenstand von Wissenschaftler*innen weltweit, bekannt unter dem Namen „Myxomycota – Slime Mould“, ein Schleimpilz mit Köpfchen. Die Klangkünstlerin Echo Ho alias Zoon-Slows klinkt sich mit ihrem Einzeller in die Musik von Freunden ein. Gemeinsam pulsierende Übertragung von Gedanken über das Techno-Unterbewusstsein. „Blob’s Love Affair and I“

Juni_Leonhard Huhn
Das Raumschiff „N Zero Elga NS“ ist außer Kontrolle geraten und auf den Planeten „Impakt“ gestürzt. An Bord ist der Saxophonist Leonhard Huhn. Mit dem Leben davongekommen trifft er in seinen beiden Folgen im Juni die 13 Mitglieder vom Kollektiv Impakt Köln – Improvisation & aktuelle Musik.

Mai_Carl Ludwig Hübsch

Im Mai gehört dem Tubisten, Improvisierer, Komponisten und Veranstalter Carl Ludwig Hübsch das Mikrophon. In seinen zwei Folgen geht er dem Lebens- und Arbeitsstil in der Kölner Musikszene nach und fragt: „Was heißt hier Bohème?“

April_Verena Barié
In zwei Folgen öffnet Verena Barié die Tür zur dialektischen Diskussionskultur und fordert einen aktiven Wechsel zwischen dem konvergenten und divergenten (lateralen) Denken. Eigentlich eher für sich selbst, aber mit Vorfreude auf den ein oder anderen Menschen da draußen, der mitdenken möchte. Klar ist: es gibt viele Antworten auf noch mehr Fragen und nichts ist in Stein gemeißelt – außer der Wille, zuzuhören.

März_Simon Rummel
Simon Rummel ist Komponist mit Hang zur Bildenden Kunst. Für den ONpodcast im Monat März hat er mit zwei Künstler*innen gesprochen, die ebenfalls einen multidisziplinären Hintergrund haben, jetzt allerdings schwerpunktmäßig in der Bildenden Kunst arbeiten. Zuerst trifft er Liv Schwenk in New York. Die Künstlerin wendet algorithmische Verfahren auf grafische Prozesse an und experimentiert mit regelgeleiteter Improvisation. Seine zweite Folge führt Simon Rummel in eine Kölner Dachwohnung zum vielseitigen Klaus Hans Findl. Nach einigen Seitenwechseln von der Musik zum Text und zum Theater findet sich der Künstler nun in seiner bildenden Kunst wieder. Gespräche zwischen den Seiten.

Februar_Georgia Koumará
Georgia Koumará fragt im ONpodcast im Februar nach der Verbindung von Körper, Musik und Sprache. In der ersten Folge trifft sie die Video- und Performancekünstlerin Ale Bachlechner. Wer hat in einer Bühnensituation die Macht? Wie hält man seinen Körper? Und welche Sprachen liegen uns nah oder fern? In der zweite Folge verkleidet sich die Komponistin für eine Karnevalsausgabe. Im Gespräch mit der Tänzerin und Medienkünstlerin Senem Gökçe Oğultekin geht es um den Dialog der Sinne, die Enge der Gesellschaft, die Stimme des Körpers und den Körper der Stimme.

Januar_Kai Niggemann
Kai Niggemann ist Soundartist aus Köln. Zur Zeit nutzt er einen sehr persönlichen Zugang und seine Buchla 200e Electric Music Box um poetisch-abstrakte Musik zu kreieren. In seinen beiden Folgen von „Wie Wir Reden“ trifft er die Kölner Flötistin und Komponistin Conni Trieder und den Bielefelder Klangkünstler, Synthesizer-DIYer und Circuit-Bender Peter Schwieger. Zwei Gespräche übers Komponieren, Zerstören, Familienalltag und Coronaalltag – zwei Gespräche mit Optimismus.

Dezember_Sonae + Hoening
Im Dezember geben uns die Producer und Soundartists Sonae und Philipp Hoening vier Gründe den Mund zu halten und zuzuhören: „We actually make music“

November_Salim Javaid
Salim Javaid ist ein Kölner Saxophonist, der gleichermaßen in der Neuen Musik und der frei improvisierten Musik tätig ist und besonders gerne an den Schnittstellen von Genres und Spielhaltungen arbeitet. In „Arbeitstitel: Improvisation vs Komposition“ interviewt Salim Menschen, die auf ähnliche Weise „zwischen den Stühlen hängen“: einen Improvisator, der komponiert | einen Komponisten, der improvisiert | eine Interpretin, die improvisiert | eine/n Komponistin, der/die interpretiert. Improvisation vs Komposition

Oktober_Nathalie Brum
Höhe, Länge, Breite, Zeit. Klang ist vierdimensional. Klang ohne Raum, Raum ohne Klang – für Klangkünstlerin und Architektin Nathalie Brum beides nicht denkbar. Wie spielt man ein Rauminstrument aus Glas? Wie benutzt man eine Kirche als Partitur? Junge KomponistInnen aus NRW geben Einblicke in ihre Arbeiten.

September_Tamon Yashima
Der Komponist und Oboist Tamon Yashima nimmt uns mit ins Ruhrgebiet von der Imbissbude bis zum Szene-Nerd. Nerds und Currywurst.

August _ Maria Wildeis
Die Kuratorin Maria Wildeis begibt sich im August für vier Podcasts in die Welt bildender Künstler*innen, die Klang und Musik als Teil ihrer Arbeit begreifen. Geräusch und Musik.

Juli _ Akiko Ahrendt
Violinistin, Komponistin und Klangarbeiterin Akiko Ahrendt wirft im Juli die ganz großen Fragen auf: Wie gesellschaftlich relevant sind Musik und Kunst überhaupt? Und inwiefern sind die Blasen, in denen wir leben und arbeiten, nur eine Illusion? Relevante Systeme.

Juni _ Lorenz Rommelspacher
Audiovisualist Lorenz Rommelspacher studierte in Köln, lebt und arbeitet aber inzwischen in Amsterdam. In seinen vier ONpodcast Folgen widmet er sich spannenden Gästen, darunter Komponisten, Musikerinnen und Kuratoren. Und es geht um Lärm und Rauschen, genauer: um Recording Techniken. Pink Noise.

Mai _ Niklas Seidl
Komponist und Cellist Niklas Seidl wird im Wonnemonat vier Ausgaben des ONpodcast gestalten und mit Gästen über die Situation der Szene berichten. Oder über die Ferne zusammen Musik machen. Zusammen Alleine Rumhängen.

April _ Hanna Schörken
Den Start macht Hanna mit Augenyoga für alle, die im Lockdown nur vor dem Rechner arbeiten. Zu Gast ist Akiko Ahrendt, mit der sie darüber spricht, wie sie mit ausgefallenen Projekten umgehen und was es bedeutet, sich als freischaffende Musikerin nach anderen Möglichkeiten der Präsentation der künstlerischen Arbeit umzugucken. Aufstehen mit Hanna.

2 Kommentare

  1. Pingback: Corona

  2. Pingback: News

Kommentare sind geschlossen.